Samstag, 28. Mai 2011

Jeder sollte einen Stalker gehabt haben

"Kennengelernt" habe ich meinen Stalker Mitte April in einem IC am Nachmittag von Linz nach Wien. Ich habe mich damals schon gefreut, ein Abteil nur für mich ergattert zu haben, als sich dann doch noch wer zu mir gesetzt hat (hat sogar brav gefragt ob eh noch Platz frei ist). Nichtsahnend habe ich ihm den Platz angeboten. Hätte ich lieber nicht machen sollen...

Er hat dann angefangen mich auszufragen (Wies mir geht, bis wohin ich fahre, was ich arbeite,...). Hab ihm dann brav geantwortet, dass ich täglich diese Strecke fahre, meistens um diese Zeit, usw. selber aber nichts gefragt. ich weiß, ist eigentlich recht unhöflich, allerdings möchte ich die Zeit im Zug gern nutzen, um ein bißchen auszuspannen, eventuell zum schlafen oder lesen. Die Fragen von ihm gingen allerdings weiter. Auch erzählte er mir, warum er in diesem Zug sitzt. Er hatte irgendeine Art von Operation (vergessen welche) und soll sich jetzt viel bewegen -> und da Wien zu fad ist, fährt er jetzt jeden Tag in irgendeine Stadt von Österreich, geht dort unter tags spazieren und fährt am Abend wieder nach Wien. Hab zwar eh recht höflich geantwortet, interessiert hats mich aber ehrlich gesagt nicht wirklich...! bin dann nach st. Pölten sogar noch ein bißchen zum schlafen gekommen, nachdem er, wie ich gedacht hab, gemerkt hat, dass ich nicht wirklich reden will...! In Wien dann nett verabschiedet und ab nach Hause.

Nächster Tag und die nächsten Wochen
´
Am nächsten Tag steh ich wie üblich am Bahnsteig 7 in Linz und warte auf den Zug der mich nach Wien bringt. Plötzlich direkt neben mir "Hallo". Schau rüber, da steht er wieder, hat sich wieder in mein Abteil gesetzt und wieder versucht mit mir zu reden....hab mir da noch gedacht, ok... war ein Zufall dass man sich nochmal begegnet, was solls... 

Ich fahre normalerweise entweder mit dem IC um 16:48 oder mit dem RJ um 17:12 von Linz nach Wien. Egal welchen von den beiden Zügen ich in den nächsten 2 - 3 Wochen genommen habe, mein Stalker (ja, ich nenne ihn jetzt so) war immer am Bahnsteig und hat auf mich gewartet und mich gleich angesprochen. Wenn ich es irgendwie geschafft habe, ihn am Bahnsteig auszuweichen, hat er mir schon mal durch den halben Waggon ein "hallo" zugerufen...

ich glaube allerdings, dass er nach den 2 - 3 Wochen gemerkt hat, dass ich nicht wirklich an netten Unterhaltungen mit ihm interessiert bin, und seitdem hab ich ihn dann zum Glück nicht mehr gesehen...

Zumindest kann ich das Kapitel "Jeder sollte mal einen Stalker gehabt haben" abhaken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen